Die Magie der hohen Breiten

Atemberaubende und faszinierende Naturschauspiele erleben Sie auf der Insel aus Feuer und Eis. Erfahren Sie das raue nordische Klima unserer Erde auf den Hochlandpisten Islands. Brodelnde Lavaspalten, tiefblaue Gletscherseen und sprudelnde Heißwasserquellen warten auf ihre Entdeckung. Die Hochlandpisten gehören mit zu den Höhepunkten dieser Islandreise. Dieses Naturparadies mit seiner weiten Hochebene und seinen endlos langen Tagen der Mitternachtsonne, umhüllt Sie mit seiner mystischen Ausstrahlung. Die wilde Schönheit Islands wartet auf Sie.
Entdecken Sie mit Ihrem ausgerüsteten Expeditionsmobil die Magie der Hohen Breiten. Ein erfahrener Tourguide führt Sie auf den schönsten Pisten durch diese außergewöhnliche und faszinierende Insel.

1. Reisetag: Individuelle Anreise nach Hanstholm in Dänemark, wo wir uns abends am gut ausgeschilderten Fährhafen treffen und gemeinsam an Bord "rollen".

2. Reisetag: Auf See. Das Fährschiff verfügt über ein erstklassiges Restaurant, welches mit hervorragendem Frühstücks- bzw. Abendbuffet auf uns wartet. Wir übernachten in 2 oder 4-Bett Kabinen.

3. / 4. / 5. Reisetag: Vormittags erreichen wir die Färoer-Inseln und legen in Torshavn an. Auf dieser Inselgruppe gleicht kein Tag dem anderen: Wetter und Licht verändern sich unablässig. Ein Land voll steiler Klippen, grünen Felsen und Tälern wartet darauf, von uns entdeckt zu werden; ein modernes Straßennetz verbindet die 18 Inseln. Die kommenden 2 1/2 Tage können Sie individuell gestalten, oder aber wir unternehmen gemeinsame Fahrten - jeder wie er möchte! Wir übernachten im Hotel. Am Nachmittag des 5. Reisetages legt die Fähre mit uns und unseren Fahrzeugen wieder ab und nimmt nun Kurs auf Island.

6. Reisetag: Am Morgen erreichen wir das eigentliche Ziel unserer Reise: Island. Wir fahren in Seydisfjördur von der Fähre, der Zoll wird unsere Fahrzeuge gründlich inspizieren. In Seydisfjördur informieren wir uns nach dem aktuellen Stand der Pistenzustände Da die Hochlandpisten nur über einen kurzen Zeitraum hinweg geöffnet sind, können wir unseren genauen Routenverlauf erst jetzt gemeinsam festlegen.

7. bis 19. Reisetag:

Geplante Route und Highlights auf der Tour:

Ostküste:
Über Eglistadir starten wir auf der Ostseite der Insel in Richtung Süden. Eine interessante Alternative zur Umfahrung der Ostfjorde ist die Öxivegur, eine steile und holprige Piste mit faszinierenden Ausblicken und den ersten Wasserfällen. Am Berufjördur, einem langen von malerischen Bergen umgebenen Fjord, treffen wir auf die Ringstrasse die ab nun phantastische Ausblicke auf die abwechslungsreiche Küstenlandschaft bietet. Ab Höfn bietet die Ringstrasse immer wieder herrliche Ausblicke auf die zahlreichen Gletscherzungen des Vatnajökull. Ein beeindruckendes Schauspiel treibender Eisberge bietet sich auf dem Gletschersee Jökulsárlon. Ein schöner Camppingplatz befindet sich am Südwestrand des Vatnajökull, hier starten wir zu einer Natur pur, erleben Sie bei einer Gletscherwanderung im Skaftafell Nationalpark, am Südwestrand des Vatnajökull.

Hochland:
Wir verlassen die Ringstrasse und fahren in das Fjallabak- Naturschutzgebiet. Diese Hochlandpiste führt Sie durch eine farbenreiche, herrliche Landschaft nach Landmannalaugar. Die Berge bestehen aus Rhyolit und das vulkanische Gestein zeigt sind in leuchtenden Farben: rot, braun, ocker, gelb und grün. Der Lavastrom besteht aus glasigem tiefschwarzem Obsidian. Genießen Sie hier in diesem einzigartigen Panorama ein Bad in den heißen Quellen. Islands Hochland strahlt eine eigenartige mystische Aura aus. Wir finden dort absolute Stille und eine unbegrenzte Sicht: klare Luft, völlig frei von den leisesten Anzeichen belasteter Umwelt. Wir stoßen auf reißende Flüsse und grundlose Pisten, die ohne Zuschaltung des Allradantriebs nicht zu meistern sind.

Im weiteren Streckenverlauf durchqueren wir das Hochland auf der Sprengisandsleid und der Gaesavatnaleid bis zur Askja, einem ca. 50 qkm großem Krater in dem sich der tiefste See Islands befindet. Reißende Gletscherflüsse, weite Lavawüsten mit schwarzem Sand und leuchtend grünen Mooskissen, Gletscherausläufer und Schotterpisten wechseln ständig und fordern fahrerisches Können und höchste Aufmerksamkeit. Islands Hochland strahlt eine eigenartige mystische Aura aus. Wir finden dort absolute Stille und eine unbegrenzte Sicht: klare Luft, völlig frei von den leisesten Anzeichen belasteter Umwelt.
Von der Askja führt die Piste durch landschaftlich abwechslungsreiches und reizvolles Gebiet zur Herdubreid ( 1662 m), der „Königin der isländischen Berge“ , inmitten von schwarzem Sand und Lava gelegen. Wieder auf der Ringstrasse erreichen wir den Myvatn: ein friedvoller See, unglaubliche Felsformationen, mit kochendem Wasser gefüllte Erdspalten, Hochtemperaturgebiete, großflächige Lavafelder und ein hochaktiver Spaltenvulkan erwarten uns!

Westfjorde:
Noch mehr Einsamkeit erleben Sie in den malerischen Westffjorden. An imposanten Bergen entlang führen die Pisten durch fast menschenleeres Gebiet mit vielen verlassenen Farmen und interessanten Ruinen. Wir besuchen eine „Geisterfischfabrik“ und nehmen ein entspannendes Bad in den heißen Quellen der naturbelassenen Schwimmbäder.
Genießen Sie unvergessliche Naturerlebnisse, beobachten Sie Millionen von Seevögeln, die in den Klippen der steilen Vogelfelsen brüten, Seehunde tummeln sich an den Küsten der steilen Fjorde. Ein interessantes Schauspiel bietet sich beim Beobachten der Papageientaucher.

Selbstverständlich entgeht uns auch keiner der beeindruckenden und tosenden Wasserfälle, die Island uns bietet. Wir durchfahren das Gebiet der Geysire, der riesigen Sanderflächen und Hochebenen, begleitet von der Farbenvielfalt der Natur - ein Traum jedes Fotografen!

Da die Natur uns die allerschönsten Übernachtungsplätze in freier Wildbahn, ganz nah an riesigen Gletschern, mit Blick auf bildschöne Wasserfälle oder ganz direkt an den Klippen (Heimat der lustigen Papageientaucher) bietet, werden wir dort übernachten. An einigen Plätzen wird auch heißes Quellwasser nach anstrengenden Off Road-Pisten zum Baden einladen.

20. Reisetag
Am Vormittag treten wir unsere Heimreise mit der Fähre in Richtung Süden an: die Fähre legt ab, ein letzter Blick auf diese traumhaft schöne Insel lässt Wehmut aufkommen.

21. Reisetag
Auf See

22. Reisetag
Abends treffen wir in Hanstholm/Dänemark ein, von wo aus wir dann individuell die Rückfahrt in die Heimat antreten.

TOUR Off Road ist eine Marke der TOUR Extrem Training & Event GmbH, Wellinger Sraße 26, D-73061 Ebersbach

Fon: +49(0)7163-530586 - Fax: +49(0)7163-530587 - Mail: info@tour-off-road.de