Rumänien, ein abwechslungsreiches Reiseland mit unberührter Natur, vielfältiger Tierwelt, interessanter Kultur und ursprünglicher Landschaft. Ausgedehnte Wälder, klare Gebirgsbäche und Seen, einsame Gebirgszüge mit malerischen Tälern sind oftmals nur über abenteuerliche, teils recht schwierige Pisten mit Allradantrieb erreichbar. Offroadmöglichkeiten aller Schwierigkeitsstufen erwarten uns und unsere Fahrzeuge. Überall werden uns freundliche, arme und hilfsbereite und sehr gastfreundliche Menschen begegnen, die nicht so recht verstehen, warum wir unsere Fahrzeuge diesen Torturen aussetzen.

1. Reisetag: Treffpunkt dieser Abenteuerreise ist eine kleine Pension in der ungarischen Puszta südöstlich von Budapest. () Mit einem landestypischen Menue werden Sie in gemütlicher Runde die Highlights und die Streckenführung des bevorstehenden Off-Road Abenteuers von Ihrem Tourguide erfahren.

2. Reisetag: Am nächsten Morgen geht es zeitig los, damit wir in etwa 3 Stunden Rumänien erreichen. Es besteht die Möglichkeit vor der Grenze noch „ungarische Spezialitäten,.....für die Mittagspausen einzukaufen. Nach Erledigung der Grenzformalitäten (Visa, Zollkontrolle) fahren wir Richtung der Karpaten. Das Off – Road Abenteuer kann beginnen! Über spektakuläre Naturstraßen, verborgene Pisten mit kniffligen Passagen und einer interessanten Flussüberquerung erreichen wir gegen Spätnachmittag unseren 1. Campplatz in idyllischer wilder Natur.

3. Reisetag: Diese Off Road Tour führt in die Bergwelt, der noch wenig erschlossenen Karpaten. Die Tour verläuft auf Steinpisten, ausgewaschenen Hohlwegen, steilen Anstiegen auf die Gipfel, Erkundung eines nicht mehr befahrenen Militärweges aus dem 1. Weltkrieg, welchen die osterreich-ungarische Armee ursprünglich anlegte.
Umso wilder und naturbelassener sind die Pisten. Wir übernachten wieder an einem wilden Campplatz.

4. -6. Reisetag: Die nächsten beiden Tage verbringen wir wieder in der abgeschiedenen Bergwelt. Wir versuchen so hoch wie möglich auf die herrlichen Berge zu kommen. Besuche bei einsamen Bergbauern und Käsereien werden uns unvergessliche Eindrücke hinterlassen. Wir tangieren den Retezat - Nationalpark mit der größten Bärenpopulation Europas. Für die umliegenden Bauern eine Plage und Gefahr für uns evtl. eine aufregende Begegnung. Klare Gebirgsbäche und Seen, traumhafte Natur, Einsamkeit und die Möglichkeit jedwelchen Punkt, den wir oder unser Fahrzeug in der Lage sind anzufahren, lassen uns schnell vergessen, dass unsere Heimat übersät von Verbotsschildern ist. Es wird bestimmt genügend Möglichkeiten geben fahrerisches Können aber auch Teamgeist zu praktizieren. Wir wollen keine Trophy fahren, deshalb sollten wir darauf achten, dass wir alle Fahrzeuge durchbringen. Die eine oder andere Seilwinde oder ein Greifzug können dabei bestimmt sehr hilfreich sein. An beiden Tagen suchen wir uns die schönsten Campplätze mit traumhafter Aussicht auf die herrliche unberührte Bergwelt, lassen den Abend am Lagerfeuer ausklingen und nehmen den ein oder anderen Schluck des rumänischen Nationalgetränkes „ Tsuika“ unter dem gigantischen Sternenhimmel.

7. Reisetag: Wir müssen uns nun von dieser herrlichen Bergwelt verabschieden. Noch knifflige Off-Road Pisten sind zu bewältigen bis wir am Nachmittag wieder asphaltierte Wege erreichen.
Wir haben jedoch noch ein Highlight zum Abschluss anzusteuern. In den Weinbergen bei Arad fahren wir zu „Geza“ der ein altes Haus aus dem 16. Jahrhundert stilvoll und liebevoll eingerichtet hat. Geza und seine Frau Monika sind für Ihre vorzügliche Küche mit hauseigenen Spezialitäten und Ihren hervorragenden Weinkeller bekannt.
Ein Abschlussabend in stilvollem Ambiente, den wir lange nicht vergessen werden. Voller Eindrücke werden wir die Tour ausklingen lassen und bestimmt den Entschluss fassen wieder zukommen. Rumänien ist und bleibt noch lange ein Geheimtipp!!!

8. Reisetag: Nach einem guten Frühstück treten wir gemeinsam oder individuell die Heimreise an.

Tip: Mitgebrachte Altkleider und sonstige nützliche Dinge wie eine Dose echtes deutsches Bier erfreuen jeden der wir auf unserer Tour begegnen und lassen uns als sympathische " Offroader" erscheinen.

Für diese Tour ist ein Fahrzeug mit einwandfreier Technik erforderlich, da steile Anstiege, enge Tracks und Schlamm zu bewältigen sind. 60% der Strecke besteht zum Teil aus extremen Off-Road Pisten. Den ein oder anderen Kratzer durch Äste muß ihr Fahrzeuglack verkraften können, enge Wege mit unzähligen Ästen und Gestrüpp werden befahren. Ausrüstungsempfehlung: Mud-Terrain Reifen

TOUR Off Road ist eine Marke der TOUR Extrem Training & Event GmbH, Würzburger Str. 8a, D-63500 Seligenstadt

Fon: +49(0)6182 92191-0- Fax: +49(0)6182-9219199 - Mail: info@tour-off-road.de