Mythen und Legenden im Reich der Inkas

Ein faszinierendes Off-Road und Kultur Abenteuer in der Atacama Wüste und im Altiplano. Die Atacama Wüste liegt auf dem gleichen Breitengrad wie andere Wüsten der südlichen Hemisphäre, deren klimatische Hochdrucksysteme jedes Sturmtief fernhalten. Seit der Kolonisation durch die Spanier wurde hier kein Niederschlag registriert --was sie zum trockensten Fleck der Welt macht. Extreme Trockenheit ist andereseits der Grund für kostbare archäologische Funde.

1. Reisetag: Flug nach Santiago de Chile.

2. Reisetag: Ankunft am morgen in Santigo, der chilenischen Metropole, traumhaft gelegen vor der Andenkette. Transfer in ein ****Hotel. Sie haben anschließend Zeit sich etwas von dem langen Flug zu erholen, den Nachmittag gestalten Sie individuell. Nicht weit von der Plaza de Armas, dem Zentrum der Stadt lädt z.B. das Mercado Central mit seinem bunten Markt und großer Fischauswahl zum Mittagessen ein. Zur Einstimmung können wir einen Besuch des Museo Chileno de Arte Precolombino empfehlen und eine Fahrt nach Los Dominicos, ein ehemaliges Dominikaner Kloster, umgebaut zu einem Kunsthandwerkerdorf. Den ersten chilenischen Wein geniessen Sie beim Dinner in einer gemütlichen Atmosphäre in Bellavista.

3. Reisetag: Calama-Rio Grande - San Pedro de Atacama Am nachmittag Flug von Santiago nach Calama, auf2265 m Höhe auf den Ausläufern des Andenhochlandes gelegen. Übernahme der Geländewagen. Auf der Landstrasse fahren wir in die geschichtsträchtige Oasenstadt San Pedro de Atacama (2520 m). Im Hintergrund funkelt die traumhafte Kulisse der 6000 Meter schneebedeckten Kordillerie der Anden. Check-In in ein kleines gemütliches Hotel. Dinner in einem gemütlichen Restaurant in San Pedro und Übernachtung im Hotel.

4. Reisetag: San Pedro-Atacama Salzsee-Toconao-Miscanti und Meniques Nach dem Frühstück besuchen wir das Museum Arqueológico mit seiner Sammlung von 380.000 Objekten und eine außergewöhnliche Kirche mit einem Kaktusdach. Das Museum ist eines der besten in ganz Süd-Amerika mit einem ungewöhnlich breitgefächertem Fundus an indianischen Kunstgegenständen sowie antiker indianischer Mumien. Anschließend fahren wir in das Tal Catarpe , welches neben seiner Naturschönheit viele kulturhistorische Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Chiles Norden wird mit militärischen Heldentaten in Verbindung gebracht, die bis auf die Feldzüge gegen die Inkas zurückgehen. In Catarpe finden sich noch Inkaruinen, die letzten Spuren der Inkas, die diese Region ein knappes Jahrhundert regiert hatten. Besonders beachtenswert ist die durch die Erosion zerfurchte Landschaft. Gegen Mittag führt die Tour entlang dem "Salar de Atacama"(Länge 160 km - Breite 80 km) über das Bergdorf Toconao durch eine eindrucksvolle, karge und trostlose Landschaft. Ein unwirkliches Licht liegt über dem Salzsee mit seinen formenreichen Salzkrusten und Salzschollen und wie aus dem Nichts taucht vor unseren Augen derChaxa See auf. Die Flamingos die sich im Wasser spiegeln und elegant an uns vorbeifliegen bieten ein ungewöhnliches Schauspiel. Weiter führt die Strecke über Socaire zu den zwei atemberaubenden Seen Miscanti und Menique, die hier auf einer Höhe von mehr als 4000 Metern liegen. Ein traumhafter Campplatz, wie für uns geschaffen. Am Fuße der gleichnamigen Berge schlagen wir unser Camp auf und genießen bei einem Glas chilenischen Wein den Sonnenuntergang.

5. Reisetag: Miscanti und Meniques-Aguas Calientes/Talar Salzseen-Lejia See Nach einem guten Frühstück fahren wir in Richtung Westen durch einer sehr enge Schlucht in der sich Nandus und Vicunas bevorzugt aufhalten. Die Piste führt am Fuße des mächtigen Meniques Vulkan (5920 m) entlang. Nach ca. 40 km langer Fahrt erreichen wir die schönen Talar und Aguas Calientes (Heisse Wasser) Salzseen. Wir befinden uns mittlerweile auf 4300 m Höhe. Die türkis schimmernden Lagunen in den verkrusteten Salzseen sind ein Eldorada für Flamingos, Nandus, Vicunas, Fuechse und einige Enten. Zeit für eine ausgedehnte Mittagspause und interessante Tierbeobachtung. Die Piste führt Sie zum prächtigen Tuyajto See und fast bis an die argentinische Grenze. Hier fahren wir Richtung Norden und erreichen nach ca. 2 Stunden Fahrt den kleinen Lejia See, am Fuße des aktiven Vulkan Lascar (5692 m) gelegen, der den letzten Ausbruch in Juli 2000 hatte, wobei ein neuer Krater entstand. In dieser traumhaften Gegend schlagen wir unser Camp auf.

6. Reisetag: Lejia See-Tara Salzsee Für Foto- und Video Enthusiasten bietet sich bei Sonnenaufgang eine phantastische Szenerie. Nach einem ausgiebigen Frühstück fahren wir durch eine herrliche Vulkanlandschaft und weite Ebenen zum Tara Salzsee. Immer wieder sind auf der Strecke Llamas und Vicunas zu sehen. Übernachtung an einem traumhaften Platz am Ufer des Tara Salzsee´s. Dies ist vielleicht der schönste Salzsee der Gegend. Es gibt im Umkreis mehrere archäologische Plätze und Felsmalereien. Camp auf ca. 4600 m

7. Reisetag: Tara - San Pedro Sehr früh starten wir zurück nach San Pedro. Stopp bei den Pancana Mönchen, ein faszinierender Anblick ! 50 majestätische -30 Meter hohe Nadeln aus vulkanischen Stein. Auf dem Weg nach San Pedro passieren wir weitere Salzseen mit Flamingos, kleine Flüsse und auch hier - weit und breit keine Menschenseele in der Umgebung. Nach einer Umrundung des Salzsees fahren wir am spätnachmittag zurück nach San Pedro in das Hotel. Rechtzeitig zum Sonnenuntergang fahren wir in das "Mond Tal". Das Abendlicht läßt die bizarren Felsformationen in allen Brauntönen schimmern, und hüllt die Andenkette in ein warmes Abendrot. Bei einem Piscosour (chilenischer Cocktail) lassen wir den Abend unter dem südlichen Sternenhimmel ausklingen. Rückfahrt zum Dinner in einem gemütlichen Restaurant in San Pedro und Übernachtung im Hotel.

8. Reisetag: San Pedro - Puritama - El Tatio Geysiere Auf der Fahrt zu dem berühmten Geysirfeld El Tatio legen wir einen Stopp bei den heißen Quellen von Puritama ein. Baden und Mittagessen in idyllischer Umgebung. Eine landschaftlich traumhafte Strecke führt uns weiter zu den Geysiren. In dieser mystischen Umgebung schlagen wir unser Camp auf.

9. Reisetag: El Tatio - Caspana - Inka Ruinen Turi - Chiu-Chiu - San Pedro Sie erleben am frühen morgen ein faszinierendes Schauspiel von dampfenden Geysiren. Die weitere Strecke führt uns durch tolle Landschaft nach Caspana, einem malerisch gelegenem Dorf, das wir besichtigen. Ein Geheimtipp ist sicherlich der Besuch von Turi, einer der größten Inca Festungen Chiles. Sie werden es in fast keinem Reiseführer finden, die Ruinen werden von Touristen kaum besucht. Eine herrliche Stimmung in dieser verlassenen Festung. In Chiu-Chiu besuchen wir die älteste Kirche Chiles und fahren anschließend zurück nach San Pedro de Atacama.

10. Reisetag: Transfer am Morgen nach Calama. Flug von Calama nach Santiago. Gemütlicher Abschlußabend in Santiago.

11. Reistag: Ein letzter Tag in Santiago. Wir besuchen ein Weingut in der Umgebung von Santiago. Flug nach Deutschland mit LanChile.

12. Reisetag: Ankunft in Frankfurt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TOUR Off Road ist eine Marke der TOUR Extrem Training & Event GmbH, Wellinger Sraße 26, D-73061 Ebersbach

Fon: +49(0)7163-530586 - Fax: +49(0)7163-530587 - Mail: info@tour-off-road.de