- Kaokoveld & Damaraland Expedition -

 

1. Tag:
Flug Frankfurt – Windhoek in der Economyclass mit Air Nambia.


2. Tag: Windhoek – Kaliombo Camp
Am morgen Ankunft in Windhoek. Begrüßung und Übernahme der Geländewagen. Die erste Etappe führt auf der Hauptstrasse (B2) bis zur Farm Kaliombo, wo die erste Nacht im Safaricamp mit 5 geräumigen Luxuszelten verbracht wird. Die Farm liegt am Ufer eines Trockenflusslaufes, umgeben von großen Kameldornbäumen. Eine angelegte Wasserstelle bietet eine gute Wildbeobachtungsmöglichkeit. Auf dem Farmgelände können nun die ersten Testfahrten in Flussbetten und über bergiges Gelände mit dem Fahrzeug unternommen werden.
Geniessen Sie schon am 1. Abend am Lagerfeuer die Faszination Afrikas.
Unterkunft mit Abendessen/Frühstück – Kaliombo Camp

3. Tag: Windhoek – Etosha NP - Namutoni
Ihr Abenteuer beginnt mit einer Fahrt über Omaruru, Otjiwarongo und Otavi zum Etosha Nationalpark. . Etosha – „großer weißer Platz“ oder auch „Ort des trockenen Wassers“ in der Ovambo Sprache genannt. Dort wird das erste Zeltlager auf dem Campingplatz von Namutoni errichtet, ursprünglich das erste deutsche Fort und vielleicht das Rastlager mit der schönsten Atmosphäre im Park
Nach dem Abendessen können Sie Nashörner und Elefanten an den beleuchteten Wasserstellen im Camp beobachten. Welch ein Erlebnis, das schaue Spitzmaul-Nashorn in unmittelbarer Nähe beim Trinken zu sehen, während im Dunkeln der Wildnis ein Löwe brüllt und eine Hyäne lacht.

Camping mit Vollverpflegung – Namutoni


4. Tag: Namutoni - Swaartboisdrift

Viel Wildlife sorgt für einen erlebnisreichen Tag in der Etosha Pfanne. Genießen Sie die Wildbeobachtungen und Pirschfahrten in dem 22270 qkm großen National Park. Mit 340 verschiedenen Vogelarten und 114 Säugetierarten, die hier heimisch sind, wird es ein unvergessliches Erlebnis. Lassen Sie sich treiben, beobachten Sie, wie das Wild gemächlich an die Tränke zieht, lange sichert, trinkt und dabei aufmerksam um sich peilt. Unsere Exkursion führt durch den wildreichen Park nach Norden über die Andonifläche, wo wir den Park verlassen und via Ondangwa und Oshakati nach Ruacana fahren. Von dort geht der letzte Teil der Tagesetappe bis nach Swartbooisdrift, wo das nächste Camp unter großen Makalanipalmen am Ufer des Kunene errichtet wird.
Camping mit Vollverpflegung – Swartbooisdrift

5.Tag: Swartbooisdrift- Ruacana
Die Route führt entlang des Kuneneflusses über schwieriges Gelände, wo die Fahrer ihr Können unter Beweis stellen müssen. Das heutige Ziel sind die malerisch gelegenen Epupa Fälle am Kunene. Der Kunene bildet die Grenze zu Angola, an den Epupa Fällen stürzt er über zerklüftete Felsen schäumend in den Abgrund. Schroffe Bergrücken weisen dem Fluss den Weg in Richtung Atlantik, nachdem er felsige und sandige Ebenen durchquert hat. Am späten Nachmittag werden wir die Fälle erreichen und die Zelte in der Nähe der Fälle errichten.
Camping mit Vollverpflegung – Epupafälle

6.Tag: Kunene
Wir bleiben noch einen Tag in diesem traumhaften Camp. Ein Besuch bei verschiedenen Himba Krälen gibt Ihnen einen Einblick in das Leben von diesem noch traditionell lebenden Hirtenvolk. Während des nachmittags können Sie in den Pools der Epupa Falls ein erfrischendes Bad nehmen oder zu Fuß die herrliche Landschaft erkunden. Genießen Sie am Abend den Sonnenuntergang mit Blick auf die Falls bei einem Sundowner in den Bergen.
Camping mit Vollverpflegung – Epupafälle

7.Tag: Epupa – Van Zyl´s-Pass
Jetzt kommen die schwierigsten Etappen der Safari, wo das Fahrkönnen unter Beweis gestellt wird. Wir bewegen uns auf kniffligen und steinigen Pisten durch tiefe Schluchten und über hohe Berge. Am späten Nachmittag werden wir bei einer geeigneten Stelle in der Umgebung des Van Zyl’s Passes das Lager errichten.

Camping mit Vollverpflegung – Van Zyl’s Pass

8.Tag: Van Zylá Pass- Marienfluss
Nach dem Buschfrühstück geht unsere Expedition weiter. Wir fahren den berühmt berüchtigten fahrerisch sehr anspruchsvollen und abenteuerlichen van Zyl´s Pass ( mit bis zu ca. 40 % Steigung!) hinunter bis in das Marienflußtal im nördlichsten Teil des Kaokolandes. In den unendlichen Steppen gibt es viele Antilopen, Strauße und die bekannten Hartmann Zebras. Am Nachmittag erreichen wir wieder den Kunene Fluß, wo wir unser Zeltlager errichten.

Camping mit Vollverpflegung – Marienfluss.

9.Tag: Marienfluß – Orupembe
Wir durchqueren das Marienflußtal und fahren in südliche Richtung entlang der Hartmannberge, vorbei an den White Hills via Rooidrom bis nach Orupembe Auf der Strecke können Sie viel Wildlife beobachten und traditionelle Himbadörfer besuchen. Auf der sandigen Pad entdecken wir Spuren von Giraffen, Oryx und Löwen. Wie jeden Abend errichten wir ein Bushcamp inmitten der Wildnis in einem trockenen Flussbett. Am knisternden Lagerfeuer lauschen wir den Klängen Afrikas unter dem leuchtenden Sternenhimmel.
Camping mit Vollverpflegung – Orupembe

10. Tag: Orupembe– Purros (Hoarusib)
Weiter geht es in südlicher Richtung durch die unendlichen Weiten via des Khumibflusses nach Purros. Eindruckvolle Landschaften und einige kleine Himbasiedlungen hinterlassen bleibende Eindrücke. Das Lager wird im Hoaruisbfluss in der Nähe von Purros errichtet.

Camping mit Vollverpflegung - Purros

11. Tag: Purros – Ongongo Wasserfall
Die Route führt weiter durch das südliche Kaokoland, Über Sesfontein erreichen wir auf guten Sandstrassen den Ongongo Wasserfall bei Warmquelle, eine Seltenheit in der Wüste, dort wird auch das nächste Nachtlager aufgestellt.
Camping mit Vollverpflegung – Ongongo Wasserfall

12. Tag: Ongonga – Twyvelfontein - Aba Huab
Wir fahren durch das Damaraland und erkunden die Gegend im Konzessionsgebiet von Palmwag, wo selbst das seltene Schwarze Nashorn zu finden ist. Am Nachmittag erreichen wir Twyfelfontein und können auf einer kleinen Wanderung die unzähligen Felsgravuren bewundern. Das Camp wird im Aba Huabgebiet errichtet.
Camping mit Vollverpflegung – Aba Huab


13. Tag: Aba – Huab - Brandberg
Von Twyfelfontein bewegen wir uns weiter im Damaraland und kommen zum größten Bergmassiv des Landes, dem Brandberg, Bei Brandberg West gibt es einen sehr schönen Campingplatz, dort werden wir die Zelte ein letztes Mal aufschlagen.
Camping mit Vollverpflegung – Brandberg

14. Tag: Brandberg - Kaliombo
Via Uis und Omaruru werden wir am Nachmittag wieder die Farm Kaliombo ereichen und dort einen gemütlichen Abend verbringen, und die Erlebnisse der vergangenen Tage nochmal zum Besten geben.
Abgabe der Fahrzeuge in Windhoek – und Transfer zurück in die Farm.
Unterkunft mit Abendessen/Frühstück – Kaliombo Camp

15. Tag: Kaliombo
Ein Tag zum Entspannen und Relaxen, lassen Sie diese traumhafte Safari durch den Norden Namibias gemütlich ausklingen.
Unterkunft mit Abendessen/Frühstück – Kaliombo Camp

16. Tag:
Ein letztes gemeinsames Frühstück bevor wir die Rückfahrt nach Windhoek antreten. Gemütlicher Bummel durch Windhoek, vielleicht ein paar Afrikanische Souvenirs erstehen und am spätnachmittag Transfer zum Flughafen für den Rückflug in die Heimat.



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TOUR Off Road ist eine Marke der TOUR Extrem Training & Event GmbH, Wellinger Straße 26, D-73061 Ebersbach

Fon: +49(0)7163-530586 - Fax: +49(0)7163-530587 - Mail: info@tour-off-road.de